Neu in unserem Kaffee Online-Shop – Tee aus Nepal!

Tee-Verkostung (c) Jochen Statz

Tee-Verkostung (c) Jochen Statz

Derzeit beschäftige ich mich primär mit Kaffee. Als Liebhaber der asiatischen Kultur bin ich zunächst aber an Tee herangeführt worden – auf Sri Lanka an kräftigen Ceylon-Tee, in Deutschland an den sehr schönen indischen Darjeeling von der Teekampagne und während meiner zwei Jahre in Nepal an Dudh Chiya, hierzulande besser bekannt als Chai-Tee – was übersetzt soviel wie ‘Tee-Tee’ bedeutet.

In meiner Zeit in Asien durfte ich aber auch lernen, dass die besten Tee-Qualitäten in aller Regel in der Export gehen, während für den lokalen Markt nur der Teestaub bleibt, der dann eigentlich nur mit viel Milch und Zucker genießbar ist – ganz ähnlich, wie es sich auch beim Kaffee verhält. Da ich inzwischen eine sehr gute Bezugquelle für exquisiten nepalesischen Tee habe, fiel uns bei Maskal der Entschluss leicht, einige dieser Tees in unserem Shop anzubieten.

Nebel über Nepals Teegärten (c) Jochen Statz

Nebel über Nepals Teegärten (c) Jochen Statz

Dabei ist die Geschichte des Teeanbaus in Nepal ist noch relativ jung. Während in Ost-Nepal, ähnlich zum direkt benachbarten Darjeeling, Tee in größeren Plantagen angebaut wird – und zum Teil vermutlich insgeheim auch als Darjeeling verkauft wird, dominieren in anderen Regionen Nepals andere Anbauformen.

Umgebung von Jun Chiyabari (c) Jochen Statz

Umgebung von Jun Chiyabari (c) Jochen Statz

So zum Beispiel auch in Hile in der Region Dhankutta, wo rund um die private Tee-Manufaktur Jun Chiyabari, was soviel wie Mond-Teefeld bedeutet, nicht in Plantagen, sondern auf einer insgesamt 75 ha großen Fläche in kleinbäuerlichen Gärten kultiviert, zusammen mit Gemüse, Getreide und Obst für den Eigenbedarf der Bauern.

Über persönliche Kontakte haben über einige Jahre kleinere Mengen für unseren persönlichen Genuss bezogen und die Qualitätsentwicklung genau beobachtet. Jetzt haben wir uns entschlossen, den Maskal-Shop um eine die Kategorie ‘Tee aus Nepal’ zu erweitern.

Frauen lesen Tee aus (c) Jochen Statz

Frauen lesen Tee aus (c) Jochen Statz

Unser Partnerunternehmen Jun Chiyabari, nimmt die Ernte direkt aus den benachbarten Teegärten ab, zu Konditionen, die über den sonst üblichen Marktpreisen liegen und verarbeitet den Tee nach höchstem Standard in seiner lokalen Tee-Manufaktur. Zudem finden eine Reihen Frauen die diese Teegärten bewirtschaften, auch in der Verarbeitung ein zusätzliches Einkommen und sind so an der weiteren Wertschöpfung beteiligt.

Für die Leitung der Manufaktur konnten erfahrene Tee-Meister Darjeelings gewonnen werden. Unter ihrer Obhut entstehen Premium-Tees, die ihren zarten und frischen Charakter mit eleganter Note aber auch dem idealen Klima, den fruchtbaren Böden und dem geringen Alter der Pflanzen verdanken. Für die Vorweihnachtszeit wird unser Shop ab sofort zunächst um ein kleines, aber feines Sortiment von drei Sorten Nepal-Tee aus Jun Chiybari bereichert, einen First Flush – die erste Ernte des Jahres, einen Second Flush – die Sommer-Ernte – sowie einen Grüntee aus der Frühjahrsernte – durchweg erstklassige Produkte, die die geschmackliche Vielfalt und Genuss versprechen. Wer dann noch kein Freund von Camellia sinensis sinensis geworden ist, wird es wohl auch nie werden. In diesem Sinne: genießen Sie Tee aus Nepal!

Ein Kommentar

  1. Mel
    Veröffentlicht am 14.10.2010 um 12:48 | Permanenter Link

    Mmm, das ist etwas, dass man unbedingt probieren muss! In Nepal gibt es wunderschönen Teesorte