Tag Archiv: Spiegel-online

Meine Blog-Empfehlung; heute: vitalGenuss

 

Auch wenn der Blog wenig mit Kaffee oder Espresso zu tun, im "VitalGenuss"-Blog von Manuel Rosenboom schaue ich immer wieder gerne vorbei. Das Blog wird gut gepflegt, ist schön und übersichtlich aufgebaut und mit vielen interessanten Inhalten aus dem weiten Feld von Genuss, Umwelt, LOHAS, Gesundheit, Wellness und vielem mehr. Was mir aber am besten gefällt ist die mitunter kritische, hinterfragende Herangehensweise von Michael Rosenboom. Ein Beispiel hierfür:

Im Juni dieses Jahres sorgte die Bloggerin Kirsten Brodde für – man kann es glaube ich schon so nennen – Aufsehen,  speziell der Blog-Szene, als sie bei TCHIBO T-Shirts mit den Aufdrucken "Gefertigt für Hungerlöhne" und "Diese T-Shirt hat ein Kind genäht" in Auftrag gab, diese auch promt bekam, sich damit selbstbewusst vor eine TCHIBO-Filiale in Hamburg gestellt und Passanten/Passantinnen befragte, was ihnen zu den Aufdrucken einfiele. SpiegelOline berichtete darüber, und zahlreiche Blogger und Bloggerinnen nahmen sich dankend des Themas an. Kritische Fragen gestellt bzw. Anregungen gegeben wie in Basic Thinking, oder (mit Abstriche) in "Stefan Fischerländer´s Blog", in dem sich eine lebhafte Diskussion entfachte, gab es allerdings so gut wie nicht, auch nicht in dafür eigentlich prädestinierten LOHAS-Blogs wie "KarmaKonsum". Der "VitalGenuss"-Blog war dahingegen eine erfreuliche Ausnahme: Die Art der Fragestellungen, die Beleuchtung des Themas aus verschiedenen Perspektiven und der gedankliche Tiefgang entsprachen dem, was man von einem Blog erwarten sollte (was keines wegs heißt, dass ein Blog auf die "Leichtigkeit des Seins" verzichten muss!).

Wer sich also über die neuesten Entwicklungen, Trends und Ereignisse zu Genuss, Umwelt, LOHAS, Gesundheit, Wellness gut informieren möchte, hat bei "Vitalgenuss" eine  prima Anlaufstelle.

                                       Zum Maskal – Online Shop

Preisabsprachen bei Kaffee (und Espresso?)? Kartellamt durchsucht Kaffeeröstereien.

Wenn das keine Meldung ist! Gab es bei Kaffee (und Espresso?) bei den großen Kaffeeröstereien über Jahre hinweg Preisabsprachen? Keine Ahnung. Auffällig war jedenfalls, dass in den letzten Jahren Preisanhebungen bei den großen Kaffee-Marken alle innerhalb weniger Tage und stets um fast exakt den gleichen Betrag erfolgten. Das hat mich schon immer nachdenklich gestimmt. Aber beweisen …? Das ist das Kartellamt gefragt. Und das hat jetzt in der Tat nachgefragt – was es nur macht, wenn bereits ein konkreter Verdacht auf Preisabsprachen vorliegt. Bei Tchibo und Dallmayr waren die Mitarbeiter bereits … Näheres dazu bei SPIEGEL-ONLINE, der Süddeutschen, n24 und vielen anderen Online-Nachrichtendiensten.

                                       Zum Maskal – Online Shop