Tag Archiv: Olivenöl

Kaffee auf Öl und Avocado: Ein ausgefallenes Kaffeerezept von Sila Blume.

 

Hier eines der außergewöhnlichen Kaffee- und Espresso-Rezepte von Sila Blume, dem Gründer des "Kaffee Universums" in XING. Sila Blume überrascht regelmäßig mit neuen, völlig ungewöhnlichen Rezepten rund um Kaffee und Espresso. Das nachfolgende Rezept veröffentliche ich mit ausdrücklicher Zustimmung von Sila Blume.

 

                           Sila Blume: Kaffee auf Öl und Avacado

                   

Es wurde vielleicht langsam wieder Zeit, dass ich Euch mit einer neuen Kaffeekreation zu verwöhnen versuche…

Avocado (Persea americana) ist in Europa eine exotische Beerenfrucht und gehört zur Familie der Lorbeergewächse.

Laut Wikipedia: „Die Bezeichnung „Avocado“ geht auf das Nahuatl-Wort ahuacatl zurück, das auch „Hoden“ bedeutet. Durch eine volksetymologischen Umbenennung wurde daraus in älterem spanisch avocado („Advokat“, heute abogado), das im 20. Jahrhundert ins Deutsche übernommen wurde. Der moderne spanische Name aguacate ist direkt aus dem Nahatl-Wort entlehnt.“

Angeblich hat sich die Pflanze in einer ökologischen Beziehung mit großen Säugetieren entwickelt (inzwischen ausgestorben), die die ganze Frucht aßen und der Samen (Kern) weit von der Pflanze entfernt schieden. Somit gibt es heute für Avocadopflanzen kein natürliches Verbreitungssystem mehr.

In manche Kulturen (Japan, Karibik) wird diese Frucht würzig zubereitet, in anderem (Brasilien) süß.
Mit Avocados bin ich aufgewachsen, vorwiegend in Verbindung mit Salz, Pfeffer, Zitrone und Olivenöl, einzeln oder in Salate, sowie mit Brot. Er ist aber auch inzwischen Opfer meines Kaffeeuniversums.

Man nehme eine Avocadohälfte (entkernt) und füllt das Kernloch mit ca. 3 Teile Kernöl (Kürbis), 1 Teil Olivenöl und ein Stückchen Frühlingszwiebel. Mit Salz (nach Geschmack) und einer sehr dünnen Schicht löslicher Kaffee „Typ Espresso“ von Nescafé bestreuen. Für den Geschmack, sowie für Dekorationszwecken kann man ein wenig schwarze Sesamkerne über das Ganze streuen.

Viel Gaumenfreude!!!

Anmerkung meinerseits: Wer, wie ich , kein Freund von Nescafé ist, kann das Rezept mit einem schönen, würzigen Espresso versuchen. Ich habe unseren Espresso No. 5 verwendet und wau, kommt waaahnsinnig gut!

                                       Zum Maskal – Online Shop