Tag Archiv: nachhaltiger Anbau

Wir sind Bob-o-linked! Kaffeebauern aus Brasilien erzählen warum.

Nachhaltig angebauter Kaffee aus Brasilien? Weitgehend Fehlanzeige! Der Anbau von Kaffee ist beim weltweit größten Produzenten noch immer weitgehend Plantagenanbau. Massenproduktion für Billiglohn und den Billig-Markt. Ganze Landschaften sind fast völlig entwaldet, Vögel verstummt, Böden und Flüsse vergiftet – für 2,69 Euro das Pfund beim Discounter.

Kaffeeplanatge in Minas Gerais

Kaffeeplantage in Minas Gerais

Doch ein kleines Grüppchen von Kaffeebauern in den Mogiana-Bergen nahe Mococa im Bundesstaat Sao Paulo, Brasilien geht seit einigen Jahren neue Wege: Nachhaltiger Kaffeeanbau mit Wiederherstellung naturnaher Landschaften – lebenswert und ab dem 1. Mai auch trinkbar – als “Bob-o-Link”-Kaffee und -Espresso bei Maskal.

Hier erzählen unsere Partnerbauern, warum sie umgestellt haben: Weiterlesen … »

Better dressed … auf dem Weg zur nachhaltigen Kleidung

Wir sind mitten im Frühling, und es soll ja Leute geben, die sich schon beim ersten Sonnenstrahl ein Baumwollhemd ohne Knöpfe, dafür aber mit abgeschnittenen Ärmeln überwerfen. Solche Art von Hemden, gemeinhin als T-Shirt bekannt, sind praktisch, hübsch und vor allem (meistens) spott billig. Das sie so billig sind liegt nun aber weniger an den fehlenden Knöpfen und Ärmeln, sondern – Trigema ausgeschlossen – viel mehr an dem Umstand, dass sie fast immer in so genannten Billiglohnländern gefertigt werden; Ländern, in denen zugleich die Arbeitsbedingungen zu den eher “robusteren” ihrer Art zählen. Weiterlesen … »