Tag Archiv: Kaffeepulver

Das Grauen einer Kaffeezubereitung

Es gibt Dinge, die schockieren. Das können ernsthafte, bedrohende Dinge sein, es kann aber auch das Erleben einer Kaffeezubereitung sein. Nicht, dass mich die betreffende Prozedur schockiert hätte – ich war der Zeuge -, es war vielmehr das Entsetzen darüber, dass die Spezialitätenkaffee-Bewegung ganz offensichtlich noch eine sehr geringe Reichweite hat. Der gemeine Kaffeetrinker – um eine solche Person handelte es sich bei der Zubereitung – weiß gerade mal, dass auf irgendeine Art Kaffeepulver und heißes Wasser zusammenkommen müssen. Auf irgendeine Art … Ich wiederhole: Auf irgendeine Art … Bestimmt aber nicht auf die nachfolgende. Weiterlesen … »

Aus meiner galaktischen Küche: Hähnchenbrust in Kaffee-Ingwer-Orangensoße mit Kochbananen

 In meiner "galaktischen" Küche, die sooo viele Sterne hat, dass kein Mensch sie zählen kann (), habe ich für die Aktion "Fremdkochen für Afrika" das Gericht "Hähnchenbrust in Kaffee-Ingwer-Orangensoße mit Kochbananen" entwickelt! Hier das  fulminante Rezept, das beim ersten Auftischen im trauten Heim leider von allen Anwesenden kollektiv verweigert wurde () :


Weiterlesen … »

Aus Michaels Zauberküche: Kalbsfilet unter der Espresso-Nuss-Kruste (Menü Äthiopischer Abend, 3. Teil)

Heute folgt das 3. Gericht unseres "Äthiopischen Abends" von Zauberkoch Michael Sopper: das " Kalbsfilet unter der  Espresso-Nuss-Kruste, Kartoffelkörbchen, Maisplätzchen, Cognac-Moccasauce"

 Sorry: Fotos gibt es leider weiterhin nicht! Wir waren bei unserem "Äthiopischen Abend" so mit allem Möglichen beschäftigt, dass wir das Aufnehmen von Fotos im wahrsten Sinne des Wortes "verschwitzt" haben. Und da ich diese Zeilen (von Deutschland aus gesehen) aus dem Ausland schreibe, und Michael schon quasi die Wollsocken für seine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn in den Koffer packt, haben wir im Augenblick leider keine Möglichkeit, Fotos der einzelnen Menügänge zu machen. Weiterlesen … »

Aus Michaels Zauberküche: Geflügelkraftbrühe mit Cappuccino-Nockeln (Menü Äthiopischer Abend, Teil 2)

Hier nun das zweite Gericht unseres "Äthiopischen Abends" von Zauberkoch Michael Sopper: die Geflügelkraftbrühe mit Cappuccino-Nockeln. Ich kann nur sagen: ein Gedicht!

Sorry: Fotos gibt es leider nicht! Wir waren bei unserem "Äthiopischen Abend" so mit allem Möglichen beschäftigt, dass wir das Aufnehmen von Fotos im wahrsten Sinne des Wortes "verschwitzt" haben. Und da ich diese Zeilen (von Deutschland aus gesehen) aus dem Ausland schreibe, und Michael schon quasi die Wollsocken für seine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn in den Koffer packt, haben wir im Augenblick leider keine Möglichkeit, Fotos der einzelnen Menügänge zu machen. Weiterlesen … »

Aus Michaels Zauberküche: Gartensalat mit Früchten in Lemonen-Espresso-Dressing auf Bananenblatt (Menü Äthiopischer Abend, Teil 1)

Manchmal hilft es eben doch, jemandem die Pistole auf die Brust zu setzen – auch wenn es nur die "Rück-die-Rezepte-raus"-Pistole ist !

Hier nun das erste Kaffee-Menü-Rezept unseres "Äthiopischen Abends" von Zauberkoch Michael Sopper: Der "Gartensalat mit Früchten …" Weiterlesen … »

Zubereitungs-Tipps für Kaffee: Wie viele Fehler sind in dieser Meldung?

“Genuss: Kaffee richtig zubereiten”

so lautet der Titel eines kurzen Artikels, erschienen am 07.07.08 in www.20-cent.de. Aber es gibt Dinge, die bringen einem keine neuen Erkenntnisse, die verschlagen einem einfach nur die Sprache. So auch dieser Artikel.

Ich logge mich also sofort in meinen Blog ein (Ps: auf so etwas muss ich immer sofort reagieren), doch schon beim Verfassen der ersten Zeilen wird mir klar: Auf alles einzugehen, was in dem wirklich kurzen Artikel an Unfug steht, das wird eine ziemlich endlose Geschichte werden. Ich mache also eine kurze Pause, und schon war die Idee geboren: Warum stelle ich meinen Lesern und Leserinnen – was ich hiermit explizit tue – nicht einfach die beiden folgende Fragen:

Wie viele Fehler sind in dieser Meldung?

Welche Fehler sind es?

Wer die Fragen zu dem weiter unten eingefügten Artikel richtig beantwortet, dem sende ich – das ist mir die Sache mehr als wert – jeweils 2 x 500 g unseres äthiopischen, rein sonnengetrockneten “Palace”-Kaffees kosten- und portofrei zu. Die richtige Lösung gebe ich am 30.07.08 im Blog bekannt. Ihr müsst dann einfach im Blog nachschauen und Euch bei mir telefonisch oder per e-Mail melden; die Kontaktdaten findet Ihr im Impressum von www.maskal.de.

Hier nun die Meldung aus www.20-cent.de:

Genuss: Kaffee richtig zubereiten

Beim Kaffee ist die Zubereitung das A und O. Mag man den Kaffee mild, empfiehlt es sich, ihn von Hand aufzubrühen. Die richtige Brühtemperatur ist dabei 85 bis 89 Grad Celsius. Kräftiger wird der Kaffee in der Maschine. Die Temperatur ist hier höher und das Wasser wird per Dampfdruck nach oben befördert. Noch dunkler wird das schwarze Gebräu in der Siebstempelkanne Das Kaffeepulver kommt direkt in die Kanne und wird mit heißem Wasser aufgegossen. der lose Kaffee wird dann mit einem Sieb heruntergedrückt, was den Geschmack intensiviert. Besonders stark ist türkischer Kaffee oder Espresso. In einem Metallkännchen gekocht, das das Wasser auf bis zu 90 Grad Celsius erhitzt, wird der Kaffee bitterer und deshalb mit Zucker getrunken.

Zum Maskal – Online Shop