Tag Archiv: Bob-o-Link

Bob-o-Link-Kaffee und Microlots. Auf Einkaufs- und Verkostungstour in Brasilien.

Den letzten Blog-Bericht habe ich zwei Wochen vor unserer Abreise nach Brasilien geschrieben. Zwei Wochen waren wir dann im größten Kaffeeanbaugebiet der Welt und haben sehr viel über Kaffee gelernt. Am 5. September ging es wieder zurück, für Steffi von „Quijote-Kaffee“ nach Hamburg, für mich als Vertreter von „Maskal-fine coffee company“ nach Ottawa. Und zwei Wochen später schreibe ich nun den ersten Bericht über diese spannende Reise.

Erzeugung von Spitzenkaffee: Alle 20 Minuten wird der Kaffee auf Trockenbetten gewendet

Erzeugung von Spitzenkaffee: Alle 20 Minuten wird der Kaffee auf Trockenbetten gewendet

Weiterlesen … »

Coffee-Hunting besucht die Bob-o-Link Kaffee-Farmen in Brasilien

In 2 Wochen ist es wieder so weit: Coffee-Hunting, die gemeinsame Direkthandels-Plattform von Maskal – fine coffee company und Quijote-Kaffee, besucht erneut die “Bob-o-Link-Kaffee-Farmen” in Brasilien. Anders als im letzten Jahr Mal (als es die gemeinsame Plattform noch nicht gab) fliege ich dieses Mal zusammen mit Steffi von Quijote-Kaffee – nicht, um brasilianische Windmühlen auf den Anhöhen von Mococa zu bekämpfen, sondern um neue Kontrakte über den Kauf von Top-Spezialitätenkaffees zu machen.

Wohnhaus auf der Fazenda Ambiental Fortaleza

Wohnhaus auf der Fazenda Ambiental Fortaleza

Weiterlesen … »

Coffee Hunting wird zur “Jagdgesellschaft”; Quijote-Kaffee neuer Partner

Zum 1. Januar 2011 hat sich der von Maskal – fine coffee company gegründete Direktvermarktungsinitiative Coffee Hunting das Hamburger Kaffeekollektiv Quijote-Kaffee angeschlossen. Coffee Hunting mausert sich damit langsam zur ‚Jagdgesellschaft’. Ziel von Coffee Hunting bleibt weiterhin die Vermarktung von Direkthandel-Kaffees – außergewöhnliche und hochwertige Rohkaffees, die in direktem Handel mit nachhaltigen Produzentenintitiativen importiert und dann an interessierte Manufaktur-Röster vermarktet werden. Quijote Kaffee ergänzt Coffee Hunting nicht nur mit spannenden Kaffees aus Lateinamerika, sondern auch durch Röst-Kompetenz, Marketing und logistische Kapazitäten. Damit wird Coffee Hunting in die Lage versetzt, größere Mengen Rohkaffees zu importieren und somit stärkerer Partner für Röster zu werden.

Vor einigen Tagen hatte ich erneut Gelegenheit, pingo, den Gründer von Quijote-Kaffee, in seiner neuen Rösterei zu besuchen und zwischen erstem und zweitem Crack ein kurzes Interview zu führen – sorry pingo, wenn die Charge deshalb zu einem French Roast wurde…

pingo an seinem neuen Toper-Röster

Weiterlesen … »

Bob-o-Link: Wie wir den Kaffee in Brasilien neu zusammengestellt haben

In den beiden vorausgegangenen Beiträgen, in welchen ich den Besuch bei der brasilianischen Barista und Rösterin Isabela Raposeiras sowie der Bob-o-Link-Farmen geschildert habe, beschreibe ich heute das eigentliche Hauptziel meiner letztjährigen Reise nach Brasilien: Die neue Zusammensetzung unseres Bob-o-Link-Kaffees. Wir hatten diesen Kaffee erstmals Anfang 2010 gekauft, waren aber, obwohl der Kaffee schon ganz deutlich sein Potential andeutete, noch nicht ganz mit seinen “Allroundfähigkeiten” und dem Flavour zufrieden. Deshalb flog ich, begleitet von einigen Freunden, gegen Ende der letztjährigen Ernte nach Brasilien, wo wir auf der Fazenda Ambiental Fortaleza 4 Tage lange für jeweils mehrere Stunden Kaffees aus zahlreichen Lots der zum Bob-o-Link beitragenden Farmen verkosteten.

IBob-O-Link-Farmer beim Verkosten Ihrer neuen Kaffees

Bob-O-Link-Farmer beim Verkosten der neuen Ernte

Weiterlesen … »

Besuch der Bob-o-Link Kaffee-Farmen in Brasilien.

Ich habe lange gezögert, den vor einiger Zeit begonnenen Bericht über meine Brasilien-Reise fortzusetzen. Ich habe gezögert, weil ich erst wissen wollte, ob das Ergebnis der Reise den Aufwand gelohnt hat.

Das Ergebnis liegt jetzt vor – in Form des während der Reise gemeinsam mit dem Produzenten neu zusammengesetzten und seit Ende 2010 in Hamburg lagernden Bob-o-Link-Kaffees. Unser Resümee lautet: Die Reise hat sich nicht nur gelohnt, die Erwartungen wurden übertroffen! Der Reihe nach … Weiterlesen … »

Bob-o-Link-Kaffee in Hamburg angekommen

Nach 3 Wochen auf hoher See ist unser neues Kontingent von Bob-o-Link, direkt gehandeltem Kaffee aus nachhaltigem Anbau, Ernte 2010, soeben in Hamburg gelandet und wird bei unserem Partner Quijote Kaffee auf Lager gehen. Weiterlesen … »

Kaffeeanbau in Brasilien – krank durch Pestizide

Alcindo Françisco Prado, einer der brasilianischen Farmer, dessen nachhaltig angebauter Kaffee Bestandteil unseres Bob-o-Link-Schümli und -Espresso ist, zog im August des Jahres 1979 auf die Fazenda Fortaleza.

Seit Übernahme durch Marcos und Silvia wird auf der Fazenda Fortaleza ökologischer Kaffeeanbau betrieben
Seit Übernahme durch Marcos und Silvia wird auf der Fazenda Fortaleza ökologischer Kaffeeanbau betrieben

Alcindo Françisco erzählt: Weiterlesen … »