Tag Archiv: biokaffee

Bio-Kaffee am Ende? Oder: Am Ende muss es billig sein!

Es war einmal eine Zeit, als die Kaffeepreise so am Boden waren, wie die Bauern, die diesen Kaffee produzierten. Der Kunde jubelte: Kaffee war fast billiger, als das Wasser zum Aufbrühen.
Dann regte sich das schlechte Gewissen der Konsumgesellschaft – die Fair Trade Bewegung bekam Aufwind.

Aldi-Logic
Außerdem sollte Kaffee ‘bio’ verstärkt werden – man versprach Aufpreise von 40 % auf konventionellen Kaffee. Wer dieser ‘man’ war, will heute niemand mehr wissen, denn heute liegen die Aufpreise bei 20 % – dank ‘Aldi-Logic’ – oder ‘Geiz ist Geil’-osphie. Constantin Kaloff von der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt ist übrigens stolz auf diesen Slogan – für mich der ungekrönte Unsatz des Jahrzehnts. Jetzt geben Tausende von Kaffeebauern in Mittelamerika den Bioanbau auf und setzen wieder auf Pestizide und Kunstdünger, gemäß nach dem Motto: Ihr trinkt jetzt wieder das Zeug, was ihr auch verdient! Weiterlesen … »

Sind Öko-Kaffees besser ?

Eine berechtigte, gern gestellte Frage! Aber, unvollständig, denn dem Komparativ fehlen die Objekte: Besser als was und vor allem besser für wen oder was?
In vielen Tests, wie z.B. Ökotest oder Stiftung Warentest, wird diese Frage oft reduziert auf die geschmackliche Qualität und die Schadstoffbelastung – also die Frage ‘ besser für wen?’. Über die Aspekte der Kundenzentrierung der Qualitätsfrage hatte ich mich ja schon an anderer Stelle ausgelassen. Heute möchte ich mal beleuchten, wie das ‘besser für was’ letzendlich zu ‘besser für wen wird’. Weiterlesen … »