Rasselas-Kaffee: Maskal – fine coffee company überweist 1.236,- € an das Milch-Programm der GCS in Äthiopien

Frühstück in der German Church School, Addis Abeba (Äthiopien).

Der Verkauf des Rasselas-Kaffees von Prinz Asfa-Wossen Asserate von Äthiopien durch die Maskal – fine coffee company sowie eine private Spende erbrachten für das 2. Quartal 2008 eine Summe von insgesamt 1.236,- €. Der Betrag wurde von Maskal an die German Church School in Addis Abeba (Äthiopien) überwiesen und fließt dort in das Milch-Programm der Schule.

Mit dem Verkauf des Rasselas-Kaffees, einer Mischung aus äthiopischen Spitzenkaffees, fördern der in Frankfurt a. M. lebende Buchautor Prinz Asfa-Wossen Asserate von Äthiopien und die Maskal – fine coffee company das Ernährungsprogramm, speziell das Milch-Programm der überkonfessionellen German Church School (GCS) in Addis Abeba. Von jeder verkauften 500 g-Packung geht  1,- € auf das Konto der GCS. Die gemeinsame, im Frühjahr 2007 gestartete Aktion hat sich zum Ziel gesetzt, jedem der 600 Kinder der Tagesschule 1/2 Liter Milch als wichtige Nahrungsergänzung zu ermöglichen. Seit Beginn der Aktion konnte die Menge von 1/2 Liter Milch pro Woche bereits verdoppelt werden! Durch die aktuelle Quartalsüberweisung und die Spenden der Benefiz-Veranstaltung vom 06.Juni 08 in Nürnberg in Höhe von 4.000,- € kommen wir dem gesetzten Ziel wieder ein Stückchen näher.

Dies ist umso wichtiger, da sich die Ernährungssituation in Äthiopien seit diesem Jahr deutlich, für die ärmere (Stadt-) Bevölkerung sogar dramatisch verschlechtert. Eine galoppierende Inflation, enorme Steigerungen bei den Energiekosten (und eine Regierung, die weiterhin ihre Armee aufrüstet) haben zu einer schon lange nicht mehr da gewesenen Preisexplosion bei den Lebensmitteln geführt. Und die im Frühjahr ausgebliebenen Regenfälle im Süden des Landes werden sich erst in einigen Monaten bemerkbar machen …! Wer mehr über die aktuelle Situation in Äthiopien wissen möchte, kann hier nachlesen.

Zum Maskal – Online Shop

2 Kommentare

  1. Ute Niemz
    Veröffentlicht am 15.07.2008 um 14:31 | Permanenter Link

    People may get tired of helping when listening to the latest news
    But this seems a very direct approach to helping where help is most required: with the young ones who need all of our attention and care.
    So, let us join in it – for thanks to the personality of H.I.H. Prince Asfa-Wossen Asserate one may be sure of a continued success.

  2. Veröffentlicht am 15.07.2008 um 16:13 | Permanenter Link

    Dear Mrs. Niemz,

    thanks for Your comment! H.I.H. Prinz Asfa-Wossen Asserate of Ethiopia and I can promise that each single Euro of our Rasselas-project is transfered to the German Church School in Addis Abeba and is used there exclusively to buy milk to improve children´s nutrition; and we do our very best to support the children permanently and successfully. Our effort is to help others directly, in an uncomplicated but effective way. And it works …

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*