Spätlese-Kaffee – vom Feinsten die Rosinen rausgepickt

Bei uns kommt Kaffee als braune Bohne oder gemahlen (und hoffentlich röstfrisch duftend) aus der Aromaverpackung. Die Vorgeschichte bleibt weitgehend unbekannt. Schon der Sachverhalt, dass eine Rohkaffeebohne eine dunkelgrüne bis gelbliche Farbe hat, entlockt dem Laien so manches erstaunte “ah, wusste ich gar nicht”. Jemand der weiß, dass die Kaffeekirsche rote gepflückt werden sollte, und dass es unterschiedliche Kaffee-Aufbereitungsarten wie ‘gewaschen’, ‘sonnengetrocknet’ oder ‘semi-gewaschen’ gibt, der darf sich bereits zu den fortgeschrittenen Kennern zählen.

Kaffeekirschen werden – wie gesagt – nach Möglichkeit vollreif geerntet. Dass sich dies über Wochen oder auch Monate hinziehen kann, macht die Ernte zu einem mühsamen, aufwändigen Prozedere, was der an Rationalisierung interessierten Kaffeeindustrie schon lange ein Dorn im Auge ist. Die Gentechnik arbeitet daher längst ‘erfolgreich’ an der Synchronisation der Kaffeereife, die eine maschinelle Ernte ermöglichen sollen. Damit kommen viele Plantagenarbeiter zu deutlich mehr Freizeit…

Das Leben ist ein ständiger Lernprozess, und so habe ich dieser Tage gelernt, dass in der Tat so etwas wie eine Kaffee-Spätlese gibt. Wenn man als Kaffeeinteressierter nach der Erntezeit gemütlich eine Plantage oder den Kaffeewald durchstreift, kann man immer wieder am Strauch getrocknete Kirschen sehen, die nicht gepflückt, von Vögeln oder Affen gefressen oder einfach zu Boden gefallen sind. Das hat dann auch meist seinen Grund. Entweder waren sie einfach spät dran mit der Reife, oder sie haben ein Defekt…

Unter gewissen Umständen kann der gewiefte Kaffeebauer jedoch auch zu ‘baum-getrockneten’ Kaffee-rosinen kommen, und zwar in solchen Anbauregionen, in denen sich mit Beginn der Ernte das Wetter drastisch ändert und die Kirschen nicht wegen anhaltend hoher Feuchtigkeit verfaulen.

Bisweilen findet man Kaffee in unterschiedlichen Entwicklungsstadien auf einem Baum (c) J. Volkmann

Kaffeekirschen in unterschiedlichen Entwicklungsstadien auf einem Baum (c) J. Volkmann

Die Kaffeerosinen-Ernte erfordert sehr viel Sorgfalt, denn es dürfen nur gleichmäßig getrocknete Rosinen verwendet werden. Der baumgetrocknete Kaffee zeichnet sich durch einen erhöhten Zuckergehalt, einen besonders fruchtigen Charakter, vollen Körper, wenig Säure und entwickelt ein schokoladig-nussiges Aroma aus. Klar, dass solch ein Kaffee nicht in Massen verfügbar ist, sondern nur als so genannte Micro-Lots, z.B. von der Fazenda Moreninha Formosa, nur etwa 250 Kilometer Luftlinie von unserer Bob-o-Link-Gruppe entfernt. Spätlese-Kaffee ist in Deutschland bisher vermutlich nicht erhältlich, in der USA kostet (eine Full City Plus-Röstung) das Kilo um die 25 Euro – ein in unseren Augen mehr als akzeptabler Preis.

Ein Trackback

  1. [...] aus Äthiopien, sowie Kaffees aus Brasilien, Thailand, darunter der von uns bereits erwähnte Spätlese-Kaffees. Darüber mehr demnäxt! Setzen Sie ein Lesezeichen Veröffentlicht am 21.05.2010 um [...]