Wegweisend? ALFI bringt neuartigen Kaffeevollautomaten auf den Markt!

Die Firma “alfi”, bisher eher bekannt für die Produktion hochwertiger Designer-Isolierkannen für Kaffee, Tee und sonstigem Designer-Zubehör als für Kaffeevollautomaten, bietet voraussichtlich ab September eine Neuheit auf dem Kaffeemaschinen-Markt an: die “alfino”, nach eigenen Worten „ein Kaffeevollautomat der Extraklasse“.

Wenn man sich die Beschreibung des neuen Vollautomaten durchliest ist man zu glauben geneigt, dass mit der „alfino“ tatsächlich „eine neue Ära“ beginnt:

Präzisions-Scheibenmahlwerk mit stufenloser Mahlgradeinstellung für optimale Bohnen-Verarbeitung, Vorbrühfunktion für intensives Aroma und 3-in-1-Auslauf mit integrierter Milchdüse für acht vollkommene Kompositionen von Latte Macchiato bis Ristretto … Jeden Wunsch per Finger-Tipp erfüllend, ist alfino selbst erklärend, einfach zu bedienen und dabei auch noch salonfähig flüsterleise.

Das hört sich wirklich gut an! Vor allem: 8 Tassen am Stück! Und diese 8 Tassen können, wie bei „alfi“ nicht anders zu erwarten, in die eigens designte „Caffino“-Warmhaltekanne aus unzerbrechlichem doppelwandigem Edelstahl mit integriertem Aroma-Schiebedeckel eingelassen werden.

Der Clou an der „Caffino“: Es gibt sie in 2 Größenvarianten mit einem Fassungsvermögen von 1 oder 0,6 Liter, die je nach Bauart mit allen gängigen Vollautomaten harmonieren sollen! Das heißt, ich kann (wenn ich richtig gerechnet habe) aus allen gängigen Vollautomaten 8 Tassen je 125 ml in die 1 Liter-Kanne einlassen und 4 Tassen je 150 ml in die 0,6 Liter-Kanne. Da die meisten Vollautomaten aber nur maximal 2 Tassen (mit variabler Wassermenge) am Stück auslassen, müsste ich, wenn ich das richtig sehe, nach 2 Tassen erneut die nächsten beiden Tassen per Knopfdruck auslassen. Ob das auch für die „alfino“ zutrifft, oder ob ich bei ihr tatsächlich 8 Tassen am Stück auslassen kann, geht aus den bisher zur Verfügung stehenden Beschreibungen nicht explizit hervor, auch wenn es in Aktiv (Südwestmetall) in der Ausgabe vom 24. Mai 2008 auf Seite 8 heißt: "Neben Cappuccino, Latte Macchiato und Co. kann diese Maschine auch eine ganze Kanne Kaffee auf Knopfdruck zubereiten."

Aber vielleicht weiß ich bald mehr über die „alfino“ und die „caffino“ zu berichten. Ich habe, da ich in dem Vollautomaten eine wirklich interessante Weiterentwicklung sehe, bei „alfi“ angefragt, ob ich zusätzliche Informationen zu technischen Details, Preisgestaltung etc. bekommen kann. Am meisen würde mich allerdings interessieren, welcher Kaffeevollautomaten-Hersteller hinter der Technologie steckt  (vermutlich das Mutterhaus WMF) …! Wir warten´s ab.

                                       Zum Maskal – Online Shop

Ein Trackback

  1. [...] ich schon vor 2 Tagen berichtet habe, wollte der zu WMF gehörende Isolierkannenhersteller Alfi voraussichtlich September [...]