ALFi: News zum ALFINO Kaffee-Vollautomaten

Nachdem ich schon mehrfach über den mit einigen Neuheiten aufwartenden Kaffee-Vollautomaten von alfi, die alfino, geschrieben habe, gibt es jetzt ein paar interessante Informationen zur Vermarktung diesen Kaffee-Vollautomaten.

Fehlanzeige – ALFINO von ALFI nicht im Netz erhältlich?

Wer durchs Internet surft und nach Preisvergleichen für die alfino sucht, wird Pech haben. Er wird sogar, außer auf der Website von alfi, Schwierigkeiten haben, überhaupt einen Preis zu finden. Denn: Die alfino gibt es nicht über Internet zu kaufen, und so soll es auch bleiben (zunächst jedenfalls). Die Alfino-Maschine kann nur bei Vertragshändlern gekauft werden, und dort zum unverrückbaren Preis von 1.690,- €! Es gibt für die Vertragshändler also keinen “empfohlenen Verkaufspreis”, sondern ausschließlich einen von alfi vorgegebenen Fixpreis.

Durch diese Strategie soll eines verhindert werden: Preisdumping – sowohl offline als auch online. Das habe ich vermutet, und das wurde mir heute von der Service-Hotline von alfi denn auch so bestätigt. So weit so gut. Was mich allerdings irritiert, ist, dass das “Schwerstprodukt” der alfino, die WMF 800, zwar einerseits auch exakt 1.690,- € kostet, dass sie im Gegensatz zur alfino aber zuhauf im Internet angeboten wird. Aber ich möchte fast wetten, dass die alfino, im Laufe des nächsten Jahres auch online gekauft werden kann – natürlich zum festgesetzten Endverbraucherpreis.

Wer kauft die ALFI ?

Trotz des für mein Dafürhalten hohen Preises für einen Haushalts-Kaffeevollautomaten (ich spreche dabei nicht vom Preis-Leistungsverhältnis, sondern generell vom hohen Anschaffungspreis für ein Haushaltsgerät) gäbe es seit der verspäteten Markteinführung Mitte November viele Nachfragen und Bestellungen, so die weitere Auskunft der Service-Hotline. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass die alfino nicht nur von Haushalten nachgefragt wird, sondern wegen ihrer Kannenfunktion gerade auch für Büros/Unternehmen interessant ist.

Wenn die Nachfrage aber tatsächlich so hoch ist (wovon ich auf Grund anderer Indizien ausgehe), dann, so die logische Schlussfolgerung, kann die Finanz- und Wirtschaftkrise (noch) gar nicht so schlimm sein. Oder täusche ich mich da?

Udpate: Wie vermutet, gibt es mittlerweile auch Online-Quellen, wo die ALFINO ALFI zu erwerben ist, zum Beispiel bei bestinespresso.de

4 Kommentare

  1. Veröffentlicht am 12.12.2008 um 18:03 | Permanenter Link

    Wow, 1690 Euro sind allerdings recht viel Geld. Das relativiert sich aber, wenn die Maschine im Dauereinsatz ist und entsprechend lange durchhält, ohne repariert werden zu müssen.

    Ich muss ehrlich zugeben, bei mir im Fotostudio rechnet sich leider nur eine Kaffee-Pad-Maschine für 50 Euro. Aber ich bin eigentlich ganz zufrieden damit. Zuhause habe ich ja meinen Vollautomaten, der mich morgens gut gelaunt in den Tag schickt ….

  2. Veröffentlicht am 13.12.2008 um 15:18 | Permanenter Link

    Hallo Michael,

    es stimmt genau, was Du sagst: Man muss sich gut überlegen, was für den eigenen, tatsächlichen Bedarf genau das Richtige ist. Für 2 Tassen am Tag zuhause rechnet sich eine Maschine wie die “alfino” natürlich nicht; bei 40 oder 50 Tassen pro Tag z.B. im Büro sieht die Sache natürlich schon ganz anders aus. Aber diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen.

    Vielen Dank für Deinen Kommentar!

    Hans

  3. Peter
    Veröffentlicht am 05.03.2010 um 17:31 | Permanenter Link

    Hallo ihr beiden,

    ich schließe mich der Meinung von Dr. hans-Jürgen Langenbahn an. Man muss immer sehen in welchem Verhältnis der Preis und die Leistung zu dem steht, was man selbst von so einem Automaten erwartet.

    Bei uns zu Hause ist so ein Vollautomat genau das Richtige. Wir sind ziemlich viele Leute, die unter einem Dach wohnen und meine Großen sind schon in dem Alter, wo sie Kaffee trinken. Natürlich mögen meine Mädels eher Cappucino oder Milchkaffee und ich persönlich liebe den beliebten schwarzen Kaffee. So hat jeder was er mag und für knapp 2000€ hat sich die Investition gelohnt, denn er ist seit dem ich ihn gekauft habe nicht einmal kaputt gegangen.

    Grüße
    Peter

    [Anmerkung vom Kaffeeblog: Wir haben 2 mal gewarnt... Ok, dann gibt es jetzt eine kleine Rechnung über "Spambeseitigung" an den Auftraggeber ads2people GmbH.]

  4. Bettina Lange
    Veröffentlicht am 16.06.2010 um 21:27 | Permanenter Link

    Hallo, also ich muss auch sagen, für einen Kaffeevollautomaten finde ich den ALFINO auch zu teuer. Es gibt wesentlich günstigere Modelle, die bessere Leistung bringen.

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*