Mypressi TWIST, die mobile Espresso-Maschine, jetzt auch in Deutschland erhältlich

Vor knapp einem Jahr habe ich über die damals kurz vor der Markteinführung gestandene mobile Espressomaschine “mypressi TWIST” berichtet. Bald darauf war die 2009 von der SCAA ausgezeichnete Mini-Espressomaschine denn auch tatsächlich in den USA erhältlich. Und jetzt gibt es sie – brandaktuell – auch in Deutschland zu kaufen.

"mypressi Twist" - die mobile Espresso-Maschine

"mypressi Twist" - die mobile Espresso-Maschine

Angeboten wird die mypressi TWIST von den “Espressotraders”. Ich habe einen der “Traders”, Herrn Hayri Sönmez gebeten, einen Gastbeitrag zur Markteinführung in Deutschland zu schreiben und die kleine, handliche Maschine detailliert vorzustellen.

Hier der Gastbeitrag von Hayri Sönmez von den Espressotraders:

Die Idee:
Es ist wohl so etwas wie der ewige Traum vom Fliegen: Eine portable Espressomaschine. Ich weiß, so etwas gibt es schon länger: den Handpresso. Aber seit letztem Jahr gibt es in den USA etwas Neues: den mypressi TWIST. Und der spielt meines Erachtens in einer anderen Liga.

Die Idee von einer portablen Espressomaschine, die komfortabel zu bedienen ist und auch noch sehr guten Espresso machen soll, das alles soll der TWIST können!? Ja, kann er! Deshalb bieten wir ihn ab jetzt in Deutschland an.

Die Umsetzung:
Der Twist sieht aus wie ein massiver Siebträger. In ihm sind alle Komponenten enthalten, um einen Espresso zu machen. Wasserbehälter, Sieb bzw. Padeinsatz und das Wichtigste: Erzeugen von Druck. Dies geschieht durch eine Standard 8g N2O Kapsel, die durch einen Regulator immer 9 Bar abgibt. Eine Kapsel reicht für 8 einzelne bzw. 4 doppelte Espressi.

Die Qualität:
Das Gerät liegt sehr gut in der Hand und wirkt sehr wertig. Die Teile sind massiv gebaut. Das Aluminiummetall ist mit schwarzem Kunststoff ummantelt, sodass sich das Gerät auch bei hoher Temperatur problemlos anfassen lässt. Der Twist lässt sich sehr leicht zusammenbauen bzw. zerlegen.

Bestandteile:
Neben dem doppelten Sieb gibt es noch einen Padeinsatz, sodass E.S.E. Pads verwendet werden können. Diesen kann man auch für einen Singleespresso benutzen. Es gibt noch ein weiteres Sieb, das für bereits vorgemahlenen gemahlenen Espresso dienen soll (den man also im Kaufhaus-Regal schon fertig gemahlen bekommt). Einen passenden Tamper; einen Beutel zum transportieren und eine Gummiunterlage. Daneben gibt es einen Satz von Ersatzdichtungen.

Espresso-Zubereitung mit dem mypressi TWIST

Espresso-Zubereitung mit dem mypressi TWIST

Anwendungsgebiete:
Im Vordergrund steht die Portabilität. Der TWIST ist aber auch eine echte Alternative zur Espressomaschinen zu Hause, denn er braucht wenig Platz, lässt sich leicht reinigen.

Praxis:
Wichtig für ein gutes Ergebnis ist wie bei jeder Zubereitungsart  ein guter, möglichst frisch gemahlener Espresso. Vor Inbetriebnahme sollte der TWIST vorgewärmt werden. Dabei lässt man gekochtes Wasser 20 – 30 Sekunden im TWIST stehen. Da der Behälter sehr massiv gebaut ist, kann man von einer recht stabilen Temperatur ausgehen. Bei gut vorgewärmtem TWIST sind 90 Grad Brühtemperaturen kein Problem.
Der 53mm Doppelsieb umfasst bis zu 23 g Espresso, wobei für einen doppelten Espresso gut 16 g ausreichend sind.
Sobald man den Auslöser drückt, wird der Druck auf 9 Bar aufgebaut. Das dauert weniger als 5 Sekunden. Bei 9 Bar angekommen wird das Wasser konstant durch den Kaffee und das Sieb gedrückt.
Da aus der Kapsel kalter Druck kommt, wird der Luftkanal nicht direkt in den Behälter gelassen, sondern wandert innerhalb der massiven Behälterwand in einem Kanal entlang. Damit wird sichergestellt werden, dass sich die Druckluft aufwärmt.
Nach Loslassen des Auslösers ertönt ein Zischen, sodass der Druck entweicht. Danach kann das Gerät geöffnet werden. Zum Reinigen hält man es einfach unter laufendes Wasser.

Espressoqualität:
Der Twist ist in der Lage einen ausgezeichneten Espresso zu erzeugen. Vergleiche mit Siebträgermaschinen von 1000€ und mehr wurden durchgeführt. Dabei kann sich der TWIST durchaus sehen lassen. Das Geheimnis liegt wohl am konstanten Druck, den der TWIST erzeugt. Es hat einen Hauch von Handhebelmaschinen, die auch geräuschlos und konstant  Druck erzeugen. Nicht umsonst hat der TWIST letztes Jahr den begehrten Specialty Coffee Association of America (SCAA) für das beste neue Produkt erhalten.

Kapseln:
Der mypressi TWIST funktioniert mittels Standard N2O Kapsel. Umgerechnet sind dafür 4 ct/Tasse zu veranschlagen. Die Kapseln sind aus Stahl und recyclebar. Seit über 80 Jahren werden diese Standard-Kapseln für Sahnespender hergestellt und sind überall auf der Welt zu haben.

www.espressotraders.de

Ein Kommentar

  1. Veröffentlicht am 25.03.2010 um 22:42 | Permanenter Link

    @Der Twist im Maskal Kaffeeblog …

    Gern` geschehen!

    Langenbahn

3 Trackbacks

  1. [...] Gastbeitrag im Maskal Kaffeeblog. Dank an Hr. Dr. Langenbahn von Maskal-fine coffee company! Mypressi TWIST, die mobile Espresso-Maschine, jetzt auch in Deutschland erh?lich | Kaffeeblog __________________ Authorisierter Deutschland-Distributor f? Mypressi TWIST? [...]

  2. [...] ist der “mypressi TWIST” auch in Deutschland erhältlich! Alles Aktuelle dazu in diesem Gastbeitrag. "mypressi Twist" – die mobile Espresso-Maschine (Quelle: [...]

  3. [...] Der TWIST im Maskal Kaffeeblog « Der mypressi TWIST erreicht Deutschland! [...]

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*