Coffee-Hunting: Exklusiven Kaffee-Spezialitäten auf der Spur – VANUATU (Folge 1)

Sind Sie glücklich? Ich wünsche es Ihnen! Sollten Sie es nicht wissen, denken Sie doch einmal drüber nach, oder machen Sie hier den ultimativen Test. Menschen in Vanuatu sind glücklich – sie sollen sogar die glücklichsten auf der Welt sein! Nein, Vanuatu ist nicht Name einer neuen luxuriösen Großraumlimousine – es handelt sich vielmehr um einen Inselgruppe im südwestlichen Pazifik, Geographie-Veteranen besser bekannt unter dem Namen Neue Hebriden. In jedem Fall führen die Bewohner des Staates mit dem offiziellen Namen Bislama Ripa?blik blo?ng Vanuatu die Weltrangliste des Happy Planet Index, der aus dem ökologischen Fußabdruck, der Lebenszufriedenheit sowie der Lebenserwartung ermittelt wird an.

Was liegt also näher, als für Maskal-Kaffee hier nach dem ultimativen “Kaffee zum Glücklichsein” zu suchen. Und, wir sind fündig geworden – auf der Insel Tanna.

Zu verdanken ist diese Entdeckung eigentlich meiner Erinnerung an eine Kaffeeprobe, die mir vor einigen Jahren ein Kollege von Karibu Trade mitbrachte, und die im damaligen Rummel um Wildkaffee aus Äthiopien irgendwie untergegangen war.

Der Vulkan-Kaffee von Tanna

Tanna gehört zur Provinz Tafea, ist bei einer Fläche von 561 km² knapp 40 Kilometer lang und gehört somit zu den eher kleineren Inseln des 60 Inseln und Eilande umfassenden Archipels. Mit dem Mount Yasur weist Tanna einen seit 800 Jahren aktiven Stratovulkan auf, der mit ca. 500 täglichen (!) Eruptionen die mutigen Beobachter zu beeindrucken weiß.

Eruption am Mount Yasur

Eruption am Mount Yasur

Wie wir aus anderen Regionen wissen, eigenen sich vulkanische Böden und gemäßigten Temperaturen sehr gut für den Kaffeeanbau. Das Erstaunliche ist, dass Arabica-Kaffee hier auf einer Höhe von 400 Metern so gut gedeiht. Vermutlich brachten australische Sandelholzpflanzer die ersten Setzlinge um 1850 aus Neu-Kaledonien mit. Mehr als 130 Jahre später, mit der Staatsgründung von Vanuatu, begann man mit dem Aufbau einer Kaffeeplantage in Verbindung mit einem Kleinbauernprogramm. Kaffee sollte für den noch jungen Staat zu einem wichtigen wirtschaftlichen Standbein werden. Das Programm hatte zunächst Erfolg, kam aber Mitte der 1990er durch ungünstige Witterungsverhältnisse und Kaffeerostbefall zum Erliegen. Als Konsequenz wurde die staatliche Tanna Kaffee-Entwicklungsgesellschaft an private Investoren verkauft.

Das Tanna Kaffee Entwicklungsprogramm (Tanna Coffee Development Programme)

Herzstück und Ausgangspunkt des neuen, 2004 begonnen Tanna Coffee Development Programmes ist die 400 ha große Tanna Coffee Plantation. Unter Leitung von Terry Adlington setzte man sich zum Ziel, mit neuen, resistenten Arabica-Sorten die Qualität, Quantität und Produktivität des kleinbäuerlichen Kaffeeanbaus zu verbessern. Für die die einheimischen Bewohner, meist Melanesier, die bisher von Subsistenzlandwirtschaft und Tauschhandel lebten, stellt der Kaffeeanbau neben einem zurückhaltend entwickelten Südseetourismus praktisch die einzige Einkommensquelle dar. Seit Beginn des Programms wurden mehr als 350.000 Kaffeepflanzen im Schatten Stickstoff bindender Bäume gesetzt, wodurch die Produktion insgesamt vervielfacht werden konnte.

Tanna Kaffee-Baumschule (copyright Tanna Coffee Vanuatu 2008 )

Tanna Kaffee-Baumschule (copyright Tanna Coffee Development Co. )

Kaffeepflanzung (copyright Tanna Coffee Tanna Coffee Vanuatu 2008)

Kaffeepflanzung (copyright Tanna Coffee Development Co.)

Technisches Training der Bauern garantiert eine optimale Qualität durch den gesamten Produktions- und Verarbeitungsprozess hindurch. Momentan ist das Programm auf Zertifizierungskurs und wird in Kürze sowohl Bio als auch Fair Trade Status erreichen.

Kaffeeverarbeitungsanlagen (copyright Tanna Coffee Development Co.)

Kaffeeverarbeitungsanlagen (copyright Tanna Coffee Development Co.)

Die Wertschöpfungskette in Tanna endet, wie auch bei Lao Mountain Kaffee nicht beim Rohkaffee. Im 15-Kilo-Probat-Röster entstehen vor Ort herrliche Kaffeekreationen, von deren Qualität Hans und ich uns soeben überzeugen konnten – ein weiterer Kandidat für unsere Kaffeekampagne! Mehr von Tanna und seinen Kaffeebauern in einem der nächsten Beiträge.

Wenn Sie nicht zu lange mit dem Glücklichwerden warten wollen, können Sie mit dem nachfolgenden Kontaktformular (“Kaffee-Kampagne: Kontakt aufnehmen”) schon jetzt Ihr Interesse an der Kampagne, die wir demnächst detailliert vorstellen werden, bekunden.

Kaffee-Kampagne: Kontakt aufnehmen
  1. (erforderlich)
  2. (korrekte E-Mail erforderlich)
Spamschutz
  1. Bitte beantworten Sie folgende Frage:
 

cforms contact form by delicious:days

2 Trackbacks

  1. [...] 1 zum Kaffee aus Vanuatu finden Sie hier. Kaffee-Kampagne: Kontakt [...]

  2. [...] Jörg in seinen 3 vorausgegangenen Folgen über den Tanna-Kaffee aus Vanuatu bereits erwähnt hat, stand die Verkostung der uns aus der Südsee zugeschickten Röstkaffee-Muster noch an. Die [...]

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*