Kategorie: Äthiopien

Äthiopien: Bulk-Verschiffung von Kaffee als null und nichtig erklärt!

Wer verfolgt hat, was sich in den letzten Wochen bezüglich der von äthiopische Regierung beschlossenen Verschiffung von Kaffee als lose “bulk”-Ware anstatt wie bisher in Säcken abgespielt hat, der wird sich verwundert die Augen gerieben haben. Wer hingegen Äthiopien im Allgemeinen und die Ereignisse im dortigen Kaffeesektor im Speziellen über die letzten Jahre beobachtet hat, der wird sich zwar an den Kopf gelangt … aber überhaupt nicht gewundert haben. Nur eines war dann allerdings doch sehr verwunderlich: Dass sich das MoT (Ministry of Trade) vor wenigen Tagen ganz offensichtlich dem massiven nationalen und internationalen Widerstand gegen die Neuregelung ergeben und die Neuregelung als “null und nichtig” erklärt hat! Für`s erste …

Eine ausgezeichnete Analyse und Zusammenfassung der Ereignisse gibt es von Wondwossen Mezlekia auf seinem “Poor Farmer“-Blog bzw. auf Ethiomedia. Ein lesenswerter Artikel!

Äthiopischer Kaffee: Anfilo-Waldkaffee wieder erhältlich!

Kurzmitteilung: Unser beliebter Anfilo-Waldkaffee, ein äthiopischer Kaffee aus dem äußersten Westen der Provinz West-Wollega, ist wieder in unserem Shop verfügbar. Der Kaffee wird von Jacques, einem befreundeten Röster aus Frankreich, direkt importiert. Der Kaffee hat eine schöne, unaufdringliche Fruchtnote und einen kräftigen Körper. Einer unserer Favoriten aus Äthiopien!

Anfilo – ein neuer äthiopischer Waldkaffee bei Maskal

Äthiopischer Wildkaffee ist in den vergangenen Jahren als unverzichtbare und zugleich bedrohte genetische Ressource des Kulturguts Kaffee immer mehr in den Blickpunkt geraten. Durch die kürzlich erfolgte Anerkennung als Biosphärenparks sind wichtige Rahmenbedingungen für den Schutz der bereits stark zersiedelten und isolierten Waldflächen in Kaffa und Yayu geschaffen.
Man muss dazu sagen, dass diese Parks nur einen Teil der noch vorhandenen Wälder Äthiopiens umfassen, in denen Wildkaffee beheimatet ist. Ein Großteil der tatsächlich noch vorhandenen Wildkaffeewälder dürfte noch kaum erforscht sein, bedarf aber mindestens derselben Aufmerksamkeit und Unterstützung wie Kaffa und Yayu. Einer dieser Wälder ist das Gerjeda Forest Reserve in der Region Wollega. Von dort, genauer gesagt aus dem Distrikt Anfilo, stammt ein gleichnamiger Kaffee, den wir in Kürze in zunächst limitierter Auflage als Waldkaffee anbieten werden. Weiterlesen … »

Terra Madre: Slow Kaffee aus Äthiopien

Kaffee ist ein Weltkulturgut – Kaffee aus Äthiopien ist noch mehr – nämlich ein Weltkultur- und -Naturerbe. Zwar hat es er diesen Titel bisher nicht offiziell erhalten, verdient hätte er ihn aber alle Mal. So werden hoffentlich in Kürze zumindest ein oder zwei UNESCO Kaffee-Biosphärenreservate in Äthiopien ausgewiesen. Sie sollen dem Erhalt von Wildkaffee dienen. Und in unserer längjährigen Partnerregion Gololcha, am Fuße des fast 4000 Meter hohen Arba Gugu-Massivs, gibt es sogar eine Terra Madre Food Community.

"Slow" Harrar-Kaffee aus Gololcha (Äthiopien)

"Slow" Harrar-Kaffee aus Gololcha, Äthiopien (Foto: Langenbahn)

Weiterlesen … »

My:FairCoffee – Das Kaffee-Abo mit Engagement

Nach dip:coffee, dem neuen Convenience-Kaffee-Format, möchten wir eine weitere neue Produktlinie von Maskal vorstellen – My:FairCoffee.

Mit My:FairCoffee verknüpfen wir den Abonnement-Gedanken mit dem aktiven Schutz ökologischer Brennpunktregionen des Kaffeeanbaus und der Förderung sozialer Einrichtungen und einkommenschaffender Maßnahmen. Weiterlesen … »

Tolle Spende für unser Rasselas Kaffee-Projekt in Addis Abeba!

Es gibt einen schönen Anlass, auf unser nun schon zweieinhalbjähriges Engagement für die German Church School (GCS) in Addis Abeba hinzuweisen. Im Rahmen dieses Engagements leiten wir neben 1,- € pro verkaufter 500g-Pakung “Rasselas“-Kaffee, den wir für unseren Partner Prinz Asfa-Wossen Asserate von Äthiopien produzieren, auch uns zugetragenen Spenden an die GCS weiter. Alles Geld wird für die Milchversorgung der Schulkinder verwendet, von denen derzeit 560 im Milchprogramm integriert sind.

Fruhstuckspause an der GCS in Addis Abeba

Fruhstuckspause an der GCS in Addis Abeba

Milch für 11 Tage

Für gewöhnlich überweisen wir die Gelder quartalsmäßig. Manchmal machen wir aber auch eine gesonderte Überweisung. So geschehen am 13. November 09, als wir eine Spende von 1.000,- € (!) für das Milchprogramm weitergeleitet haben. Die Milchbeschaffung kostet die Schule derzeit umgerechnet 92,- € am Tag (s. u. Mail von Pfarrer Gossens, Addis Abeba). Mit diesem Betrag können die 560 Kinder also fast 11 Tage lang versorgt werden!

Ein Geburtstagsgeschenk als Spende!

Der Betrag war eigentlich für ein Geschenk des Spenders an einen guten Freund zu dessen zum 60jährigen Geburtstag vorgesehen. Dieser erklärte sich allerdings mit dem Vorschlag, resultierend aus einem Treffen mit Prinz Asfa-Wossen Asserate, der Verwendung des Geldes als Spende an die GCS einverstanden. Mal eine ganze andere Art von Geburtstagsgeschenk! Wir danken dem privaten Spender, der nicht genannt sein möchte, von dieser Stelle aus im Namen der Schulkinder!

Die Milchversorgung an der German Church School, Addis Abeba

Die in Äthiopien galoppierende Inflation macht die Milchversorgung nicht gerade leicht. Deshalb ist die Schule über jede Form von Unterstützung dankbar, wie aus einer aktuellen Mail von Pfarrer Gossens von der GCS hervorgeht:

Sehr geehrter Herr Dr. Langenbahn,

wir haben in dieser Woche einen Vertrag mit einem neuen Milchlieferanten geschlossen. Mit ihm konnten wir endlich die Lieferung in den von uns neu angeschafften Milchbehältern vereinbaren. Wir besorgen jetzt als Tagesration für unsere 560 Kinder 200 Liter Milch zu 8,50 Birr pro Liter, das sind 2 Birr weniger als im normalen Handel. 18,4 Birr entsprechen zurzeit einem Euro. Es wären also knapp 100 Euro!

Ein wunderschönes und sinnvolles Geburtstagsgeschenk!

Herzlichen Gruß
Martin Gossens

Wir werden diese großartige Schule weiterhin unterstützen, und wir freuen uns unsererseits über jeden, der uns dabei zur Seite steht – sei es durch Spenden oder durch den Kauf des Rasselas-Kaffees von Prinz Asfa-Wossen Asserate von Äthiopien.

Äthiopien: AMARO GAYO-Kaffee – eine ungewöhnliche Frau vor dem internationalen Durchbruch (2)

Eine Frau mischt Äthiopiens Kaffeeszene auf! Die Prämierung von Asnakech Thomas’ erstem Kaffee durch eine internationale Jury (siehe erster Teil) bringt eine Reihe neuer Herausforderungen. Weiterlesen … »